Rocco Gräfe Erfahrungen / BNP Paribas, Godmode-Trader

Wie sind eure Rocco Gräfe Erfahrungen? Rocco Gräfe ist Analyst für den DAX Index, … bei der BNP Paribas und bei Godmode-Trader. Er veröffentlicht unter anderem den dailyDAX. In dieser Werbemitteilung schreibt er wo er die Widerstände und Unterstützungen des Tages sieht und wie er den Kursverlauf erwartet.

Rocco Gräfe - 07. Mai 2019

Rocco Gräfe – 07. Mai 2019

Gestern erwartete er, dass der DAX wahrscheinlich bis 12.200 fällt. Der DAX ist schon während Xetra auf ca. 12.060 gefallen. Später ging es noch auf auf ca. 12.030 runter. Während Xetra ist der DAX nur kurz auf ca. 12.100 gestiegen. Wie so oft lag Rocco Gräfe also gestern mal wieder total daneben. Sein Ziel für die erwartete zweite Wochenhälfte wurde schon gestern unterschritten.

Vermutlich ist das Problem von Rocco Gräfe das gleiche Problem, das auch sehr viele andere Charttechniker haben. Sie versuchen mit Kursen aus der Vergangenheit die Zukunft vorherzusehen. Das kann meiner Erfahrung nach nicht funktionieren. Man kann zwar Zufallstreffer haben. Vor allem, wenn man wie gestern jeweils vier Widerstände und Unterstützungen angibt. Aber wirklich danach traden würde ich nicht.

Das andere Problem ist meiner Meinung nach auch das ständige Suchen von Wimpeln, Flaggen, Schulter-Kopf-Schulter-Formationen und anderem Firlefanz im Chart.

Ich verwende die Chartanalyse nur um zu erkennen, wann ein Trend startet und wie stark er schon gelaufen ist und ob der Kurs zu weit weg von den gleitenden Durchschnittskursen ist. Sie werden bei mir nie etwas über Zielkurse und noch nicht im MetaTrader eingezeichnete Widerstände und Unterstüzungen lesen.

Auf Lotharsgeldblog.de hat ein mir bekannter Blogger eine Tabelle veröffentlich. Dieser Blogger hat einen Test über fünf Monate gemacht. Lothar ging oft vorsorglich in den Markt, um an Widerständen und Unterstützungen die erwartete Gegenrichtung traden zu können. Oft ging der Kurs aber nicht in die erwartete Gegenrichtung. Lothar hat dann oft einen 2., 3. und 4. Einstieg in die Gegenrichtung gemacht. Dadurch war er oft über längere Zeit im Markt gefesselt und musste Hoffen und Bangen, dass es doch noch vor dem Knockout in seine Richtung geht.

Vier von fünf Monaten hat Lothar zwar mit Gewinn abgeschlossen, aber diese Gewinne waren meiner Meinung nach sehr teuer erkauft. Ich glaube im letzten Monat hat er auch manchmal noch einen 5. und 6. Einstieg gemacht.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Traden nach Rocco Gräfe? Kann man ein positives Tradingerlebnis bekommen, wenn man nach dailyDAX tradet? Wenn ja, was muss man beachten? Was hat Lothar womöglich falsch gemacht?

17 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. „Dabei könnten 11.850 erreicht werden.“

    War seine Vorhersage für heute. Da Rocco nur im Xetra handelt, oder wohl meistens, hat er also auch heute wieder einen Bock geschossen. Oder wie ich es nenne, einen Rocco geschossen. Er sollte aufpassen, dass Rocco nicht irgendwann als Synonym für Flitzpiepe und Dummschwätzer verwendet wrd.

    Bei den ganzen Analysten sollte man sich sowieso fragen, warum die als Analyst und nicht mit Trading ihr Geld verdienen. Wenn diese ganzen Analysten wirklich so viel Ahnung hätte wie sie immer tun, dann hätten sie es nämlich gar nicht nötig ihre Zeit mit dem Schreiben von Analysten zu vergeuden.

  2. Guten Morgen,
    Der Rocco schreibt ja auch immer im Konjunktiv.
    auf der gegenseite hat er ja auch die Widerstände angesprochen die dann ja auch wohl eingehalten wurden.

    Schwierig ist es halt eine Trading Strategie daraus zu stricken.

    Da bleibt einem wahrscheinlich nichts anderes übrig als selber die chartanalyse zu machen wenn man es kann.

    meine Tabelle habe ich glaube ich auch nicht mehr zu Ende geführt.

    Ich muss mal schauen wie das überhaupt ausgegangen ist.

    Grüße und einen schönen Tag
    Lothar

    1. Ich glaube nämlich auch, dass noch mindestens ein Monat kam und ich dann gewartet habe auf die finale Tabelle. Das war vermutlich der Monat, der dich ordentlich geknockt. hat Vielleicht gab es sogar noch einen 7. und 8. Einstieg. Ich weiß es nicht mehr so genau.

  3. Es fehlt noch der Test von 11.850/11.750, um eine Konsolidierung harmonisch ausgeprägt abzuschließen.

    Das passiert doch gerade.

    Grüße Lothar

    1. Man muss jetzt aufpassen. Gibt es bald wieder Kaufsignale nach meinem System oder ist das jetzt der Anfang einer mehrwöchigen oder -monatigen Shortwelle. Der Kurs sollte jetzt nicht mehr arg weiter sinken. Vor allem nicht unter meine gleitende Durchschnitte im Wochenchart. Mein System ist halt wie jedes System mit Wahrscheinlichkeiten voll gestopft. Wenn der Kurs unter die gleitende Durchschnitte geht, dann geht es in der Regel noch tiefer.

  4. Oberhalb von 12.140 (IKH/ Tag) könnten nacheinander auch 12200 sowie 12.435/12.450 erreicht werden (Gap+Jahreshoch).

    Da ist Rocco doch auf dem richtigen Weg, oder?

    Grüße Lothar

  5. Keine Ahnung. Jeder hat mal Zufallstreffer. Die Chance ist 50 %.

    Das läuft mir heute doch etwas zu steil nach oben. Vermutlich ist morgen wieder Kasse machen angesagt.

    Waren oder nicht waren, daß ist jetzt die Frage.

  6. Guten Morgen am Montag den 20.05

    Heute geht Rocco davon aus dass es erst bis maximal 12085 runtergehen kann um dies dann als Startrampe für ein neues Jahreshoch zu nehmen.

    Der Weg runter wird schon mal eingeschlagen

    Mal schauen ob heute noch die Wende kommt.

    Beim Rocco weiß ich halt auch nicht ob es um Ziele auf Tagesbasis geht oder ob es auch über mehere Tage gehen kann.

    Oftmals werden die Ziele erst Tage später erreicht.

    Grüße Lothar

  7. Er schreibt doch „stellt heute DAX 12.086 dar“. Welches aktuell im MetaTrader 5 erreicht wurde.
    Du würdest jetzt wohl einen 1. Einstieg machen. Ich warte lieber ab.

    Ohh … meine DAX Muster Depot Report habe ich jetzt auch schon 2 Wochen nicht gemacht. Hoffentlich lief da jetzt nichts aus dem Ruder letzte Woche. Ich muss noch überlegen wie ich das mit der Dividende mache. Einstandspreis dann reduzieren oder eine extra Tabelle. mhh

  8. Ja ich würde einsteigen.
    Auf was würdest Du warten?

    Grüße Lothar

    1. Auf ein eindeutiges Kaufen-Signal. Wir wissen doch, daß vorsorgliches Einstiegen nach Rocco oft noch einen 2., 3. und 4. Einstieg erfordert.

      1. 2. Einstieg nun bei 12.025 🙂 Das ist halt das mit dem vorsorglich in den Markt gehen, da bekommt man halt immer und immer wieder eine auf die Fresse.

  9. Das Startrampe Szenario von gestern ist heute kein Thema mehr.

    Grüße Lothar

    1. Ach, dieser Rocco. Wenn er schon ständig etwas vom Stundenschluß schreibt, dann sollte er sich auch mal die aktuellen Indikatoren im Stunden-Chart anschauen.

      SMA9 über SMA14 -> Kaufsignal
      Kurs über SMA9/14 -> Kaufsignal
      Kurs über Widerstand -> Kaufsginal
      ZeroLag MACD -> Kaufsignal
      Stochastik 14,7,7 -> Kaufsignal
      MACD 12,26,9 -> Kaufsignal
      MACDonRSI -> Kaufsignal

      Alles schon seit 8 Uhr. Rocco sollte sich mal weiter entwickeln und seine Indikatoren in die Tonne klopfen. Die taugen nichts mehr oder sind falsch eingestellt. Rocco tradet halt nicht die Gegenwart, sondern die Vergangenheit. Da kann das halt passieren, das man nicht mitbekommt wo es wirklich hingeht.

  10. So ist es halt beim Rocco. Fast täglich eine andere Meinung. Gestern ging es noch auf ca. 11.990 … also ein 3. Einstieg wäre das bei dir gewesen. Ich bin noch in Wartestellung. Im Wochenbalken ist es langsam zu heiß. Im Monatsbalken noch nicht. Aber so ein Monatsbalken ist halt auch langsam.

    Gruß

    Rainer

  11. Da der DAX mit der 9:00 Uhr Eröffnung aber das Gap unterspringt, tritt sogar ein bärisches „island gap“ auf. Die gestrige Lücke wird also untersprungen, sodass der gestrige Handel dann die „Insel“ darstellt. Unterstützungen stellen sich heute bei 12.085/12.065 sowie 12.008 und vor allem bei 11.850/11.800 auf.

    Heute schiesst der Rocco aber einen Rocco.
    Zum Island Gap ist nicht um 9 Uhr gekommen.
    Und für vor allem bei 11.850/11.800 …
    gibt es bis jetzt noch keine Zeichen.
    Das wäre auch ein weiter Weg.

    Mal gut das mein Rocco Test seinerzeit in die Hose gegangen ist.

    Grüße Lothar

    1. 11.800 wären ja fast 300 Punkte gewesen.

      Diese ganzen Gaps sehe ich sowieso nicht mehr, weil bei mir läuft der DAX jetzt von 2:15 – 22 Uhr.

      Von einem Island Gap lese ich heute das erste Mal. Manchmal glaube ich, der sucht so lange nach nach einem Indikator oder einer Chart Formation bis es ihm in den Kram passt. EMA200 und SMA200 in seinen Grafiken ist auch toll. Sind beides gleitende Durchschnitte. Nur minimal anders berechnet. Das scheint bei ihm mittlerweile auch in Indikator zu sein.

      Die Kurse gehen halt nunmal dort hin wo sie hingehen. Aus der Vergangenheit in die Zukunft sehen wollen geht meiner Meinung nach am meisten in die Hose. MACD, Stochastik und gleitende Durchschnitte funktionieren einigermassen, weil wohl viele danach handeln.

      Gruß

      Rainer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Post-Anschrift wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere