Knockout-Signal im Bitcoin am 24. Juli 2019

Heute am 24. Juli 2019 ist es wohl endlich soweit. Es kommt vermutlich zum gefürchteten Knockout-Signal im Tageschart zum Tagesschluss. Der Kurs ist aktuell unter dem gleitenden Durchschnitt SMA50 (gelbe Linie) oder der MACD (blaue Linie) ist im negativen Bereich.

Bitcoin - 24.07.2019

Bitcoin – 24.07.2019

Das Knockout-Signal ist in der Regel sehr zuverlässig. Allerdings sollte man unbedingt den Tagesschluss abwarten, bevor man eine Handelsentscheidung trifft. Allerdings sieht es nicht so aus als würde der Bitcoin das Knockout-Signal abwenden können. Im 4-Stunden-Chart ist der Bitcoin in den letzten Tagen mehrmals an dem gleitenden Durchschnitt SMA50 gescheitert.

Was sollte man machen, wenn es zum Knockout-Signal kommt? Die Coin-Gläubigen werden wohl daß machen was sie immer machen. Nämlichen hoden. Die Trader werden vermutlich mal wieder Kasse machen.

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Guten Nachmittag,
    Wann ist es denn soweit.
    leider bin ich ja nicht bei so einer CFD Bude angemeldet darum kann ich Bitcoin auch nicht shorten.
    In dieser seitwärtsbewegung zwischen aktuell 11 Uhr bis 9000 € könnte man ja auch eine Short-Position und eine Long-Position innehaben, oder?

    Grüße Lothar

  2. Verdammte autokorrektur.
    Ich meinte natürlich zwischen 11000 € und 9000 €

    Grüße Lothar

  3. SAM50 ist bei 9899 USD. Ändert sich aber natürlich laufend etwas.

    Es gibt MT4 und MT5. In einem kann man gleichzeitig short und long gehen. Im anderen nicht, weil es sich gegenseitig aufhebt und somit ein Exit ist. Ich habe aber auf solche Spielchen keine Lust. Man könnte auch gründlich nur short gehen bei den Coins, weil man bekommt 5 % Swap im Jahr. 🙂

    Gruß

    Rainer

  4. Der BTC war zum Tagesschluß knapp unter dem SMA50. Da allerdings der 30 Minuten Chart schon wieder über dem SMA50 war und der Stundenchart auf dem positiven Weg war und der 4-Stunden-Chart in der Stochastik ein Kaufsignal hatte, musste man nicht unbedingt raus. Die Stochastik ist natürlich eine Einstellungssache. Meine ist zumindest sehr langsam eingestellt.

    Der BTC ist genauso wie LTC, ETH und XRP im 4-Stunden-Chart in Jubeltanzsignalnähe. Es kann also sein, daß der BTC im Gegensatz zu den anderen Coins ein längeres Verweilen im negativen Bereich im Tagesschart mit noch mehr Kursverlust nicht macht. Es kann aber auch sein, daß es jetzt einige 4-Stunden-Zeiteinheiten seitwärts geht und dann der BTC am 4-Stunden-Widerstand abprallt und ein mehrmontiger Abverkauf beginnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Post-Anschrift wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere