Es gibt richtige Zeitpunkte zum Bitcoin-Verkauf

Mark Yusko, der Gründer und Investment-Chef von Morgan Creek Capital, behauptet, dass es niemals einen richtigen Zeitpunkt zum Bitcoin-Verkauf gibt. Quelle: Der Aktionär.

Es gibt ständig richtige Zeitpunkte. Nämlich, wenn der Kurs höher ist als man eingestiegen ist. Das ist doch der Sinn des Trading. Man kauft, um zu verkaufen. Wer nur hodelt und nie verkauft, der wird nie etwas von einen Kursanstieg haben. Außer der Hodler ist bei einem Broker, bei dem er mit dem Buchgewinn wieder andere Coins, Aktien, Metalle, … kaufen kann.

Aber vielleicht schüttet der Bitcoin irgendwann mal eine Dividende aus. Dann kann man auch bis zu seinem Tod hodeln und hat auch etwas davon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Post-Anschrift wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere